Berichte & Termine

Ein Brand- und mehrere technische Einsätze

Geschrieben von:

Um 12:32 Uhr wurde die FF Hötting zu einem Wohnungsbrand in die Riedgasse alarmiert. Bei der Erkundung konnte festgestellt werden, dass die Verrauchung in der Küche durch einen defekten Trafo verursacht worden war. Dieser konnte hinter einer Verkleidung ausgebaut und entsorgt werden. Nach einer abschließenden Kontrolle war kein weiterer Einsatz mehr erforderlich.

 Mannschaftsstärke FF-Hötting:
11 Mann / 10 Mann Bereitschaft Wache
Fahrzeuge FF-Hötting:
KDO, RLFA 2000/200
Einsatzleiter FF-Hötting:
HBI Alois Muglach
 

Unmittelbar nachdem alle Kräfte wieder auf die Wache Hötting eingerückt waren, erfolgte die neuerliche Anforderung durch die ILL – dieses Mal aufgrund des Dauerregens.

  • Speziell im Bereich des Fallbaches kam es aufgrund von Verklausungen zu einem Übertreten des Baches. Diese konnte nur mit schwerem Gerät (LKW-Kran) beseitigt werden. Gegen 20:30 Uhr wurde nochmals das Geschiebebecken des Fallbaches geräumt.
  • Am Gufeltalweg musste ein Rinnsal umgeleitet werden.
  • Am Innrain Höhe 11a staute sich das Wasser auf der Fahrbahn aufgrund eines verstopften Gullys, welcher freigelegt wurde.
  • Und auf der Höhenstrasse musste im Bereich Ölberg ebenfalls eine Bachverklausung beseitigt werden.
  • Am Franz-Kotter-Weg wurde eine kleinflächige Verklausung geräumt.

Zudem führten Erkundungen zu Sperren des Unteren Aspachweges und des Kollnerwegs. Sämtliche Einsätze waren bis kurz vor 22:30 Uhr abgeschlossen.

Mannschaftsstärke FF-Hötting:
28 Mann
Fahrzeuge FF-Hötting:
KDO, RLFA 2000/200, TLFA 3000/500, KLF, TF
Einsatzleiter FF-Hötting:
HBI Alois Muglach
weitere Einsatzkräfte:
ELF (BF Innsbruck), Polizei
 

 

0

Über den Autor:

HV Harald Reinthaler, Kommandant-Stv. der FF Hötting