Berichte & Termine

Küchenvollbrand

Geschrieben von:

Kurz vor 19:30 Uhr geriet am 02.01. in einer Küche in der Karl-Innerebner-Straße Frittierfett und anschließend das Mobiliar in Brand. Bei Eintreffen der ersten Kräfte der FF Hötting schlugen die Flammen bereits aus dem Fenster im 1. Obergeschoß bzw. wurde ein Rauchaustritt aus der geschlossenen Wohnungstüre festegestellt. Von der Besatzung des RLFA wurde sofort ein Löschangriff mittels HD unter ATS über die DLK 23/12 vorgenommen, zeitgleich von der Besatzung des TLFA das Stiegenhaus unter ATS kontrolliert und eine Bewohnerin mittels Fluchthaube gerettet. Eine Löschgruppe der BF innsbruck nahm ein HD-Rohr über die 2. Gruppe Hötting im Innenangriff in die Brandwohnung vor. Überdies wurden weitere Personen über die DLK 23/12 aus dem Gefahrenbereich gerettet und, ebenso wie der Wohnungsinnhaber der betroffenen Wohnung, vorsorglich dem Rettungsdienst übergeben. Nach Kontrolle sämtlicher Wohnungen und Kontaktaufnahme mit allen Bewohnern des Hauses konnte der Einsatz der FF Hötting um 21:15 Uhr beendet werden.

Die ausgebrannte Wohnung wurde dem Brandermittler der Polizei für weitere Erhebungen übergeben.

Mannschaftsstärke FF-Hötting:
31 Mann
Fahrzeuge FF-Hötting:
RLFA 2000/200, TLFA 3000/500, DLK 23/12, KLFA, TF
Einsatzleiter FF-Hötting:
HBI Alois Muglach
weitere Einsatzkräfte:
BFI, Rettung, Polizei, IKB
Von der FF Wilten wurde in der Zwischenzeit die HFW besetz

 

0

Über den Autor:

HV Harald Reinthaler, Kommandant-Stv. der FF Hötting