Berichte & Termine

Stadlvollbrand Kranebitter Hof

Geschrieben von:

Am Freitag 24.02.12 um 07.10 Uhr wurde die FF Hötting mittels Sirene und Pager zu einem Brand in die Kranebitter Allee 203 zum Gasthaus Kranebitter Hof alarmiert.

Bereits auf der Anfahrt war aufgrund der weit sichtbaren Rauchsäule erkennbar, dass es sich um einen größeren Einsatz handeln würde. Beim Eintreffen gemeinsam mit der BF Innsbruck befand sich der so genannte „Hochzeitsstadl“ bereits in Vollbrand. Passanten, darunter auch ein Mitglied der FF Hötting und Bundesheerangehörige der in der Nähe befindlichen Standschützenkaserne, hatten bereits die Tiere aus dem darunter liegenden Stall befreit. Aufgrund der enormen Hitzeentwicklung (siehe dazu das Lichtbild eines am gegenüberliegenden Parkplatz abgestellten Pkw´s) wurde von der Feuerwehr zuerst ein Objektschutz mit einem Hydroschild zum Gasthof hin aufgebaut und anschließend der Löschangriff mit mehreren C- und B-Rohren unter ATS durchgeführt. Dadurch gelang es, ein Übergreifen auf angrenzende Wohneinheiten sowie den Gasthof zu verhindern.

Nach „Brand aus“ um 08.15 Uhr und Teileinstürzen des Stadels konnte der Brandschutt von einer Spezialfirma unter Beaufsichtigung und Nachlöscharbeiten durch die Feuerwehr bis zum Boden abgetragen werden. In der Zwischenzeit nahmen Spezialisten der Polizei sowie Sachverständige die Ermittlungen zur Brandursache auf.
Die FF Hötting konnte um 13.30 Uhr von der Aktionsstelle in die Wache einrücken.

Mannschaftsstärke FF-Hötting:
26 Mann
Fahrzeuge FF-Hötting:
KDO, RLFA 2000/200, TLFA 3000/500, KLFA, TF
Einsatzleiter FF-Hötting:
HBI Alois Muglach
weitere Einsatzkräfte:
BFI, FF Wilten, Rettung, Polizei


0

Über den Autor:

HV Harald Reinthaler, Kommandant-Stv. der FF Hötting