Berichte & Termine

Rohbau in Flammen

Geschrieben von:

Aus derzeit noch unbekannter Ursache geriet am 22.03. kurz nach 03:30 Uhr ein in holzbauweise errichteter Rohbau in der Gramartstraße in Brand. Dieser wurde dann von einem Zeitungausträger bemerkt, welcher sofort Alarm schlug.

Beim Eintreffen der Feuerwehren Hötting und Hungerburg sowie der BFI stand der westliche Teil des Gebäudes bereits in Vollbrand. Überdies befanden sich noch Gasflaschen darin bzw. in der Nähe des Brandherdes.

Von der 1. Gruppe der FF Hötting wurde die Bandbekämpfung auf der Südseite mit einem B-Rohr unter ATS vorgenommen, während die Besatzung der 2. Gruppe einen Angriff über die DL30 auf das Dach mit einem C-Rohr ebenfalls unter ATS vornahm. Um zum Brandherd zu gelangen bzw. Glutnester abzulöschen, musste das Dach mittels Cuttersäge größtenteils geöffnet und ebenso wie die Fassadenverkleidung entfernt werden. Durch den massiven Einsatz gemeinsam mit der FF Hungerburg sowie der BF konnte knapp eine Stunde später „Brand aus“ gegeben werden. Die Nachlöscharbeiten dauerten noch an.

Durch das Feuer wurde der Neubau schwer beschädigt. Verletzt wurde bei diesem schwierigen Einsatz niemand. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden von der Polizei aufgenommen, jedoch düften Flämmarbeiten ursächlich sein.

 

Mannschaftsstärke FF-Hötting:
31 Mann / 2 Mann Bereitschaft Wache
Fahrzeuge FF-Hötting:
KDO, RLFA 2000/200, TLFA 3000/500, DLK 23/12, KLFA, TF
Einsatzleiter FF-Hötting:
HBI Alois Muglach
weitere Einsatzkräfte:
FF Hungerburg, BFI, Polizei, Rettung

 

Weitere Bilder folgen demnächst… / 1. Bild BF Innsbruck

Zum Bericht der BF Innsbruck

 

0

Über den Autor:

HV Harald Reinthaler, Kommandant-Stv. der FF Hötting